IKS-Wissen worauf es ankommt
IKS_Logo_final_2017
RI_SZ_Zell_220px_rdax_220x165

Weiterbildung
Pädagogische Fachkraft
für sprachliche Bildung und Förderung
Zertifiziert zur Anrechnung von Studienleistungen durch die ZFS (Zertifizierungsinitiative Frühpädagogik Südbaden)

überarbeitetes Konzept für Sprachkitas

Sprache entfalten,
um mit anderen zu leben und die Welt zu verstehen

Die frühkindliche Sprachbildung und Sprachförderung ist zentrales Anliegen der Bildungspolitik Baden-Württembergs.

Das Gesamtkonzept zur Sprachförderung orientiert sich an der individuellen Entwicklung und an den Bildungsprozessen der Kinder. Deshalb sollen sie von Anfang an Unterstützung und Förderung erfahren. Kindliche Sprachkompetenz wird durch eine ganzheitlich ausgerichtete und alltagsorientierte Sprachbildung gefördert.

Haben Kinder darüber hinaus spezifischen Sprachförderbedarf, soll ihnen eine intensive zusätzliche Sprachförderung zuteilwerden. Dem eigenen Kommunikations- und Sprachverhalten der pädagogischen Fachkraft kommt dabei besondere Bedeutung zu.
(vgl. Kultusministerium Baden-Württemberg). Die Weiterbildung zur pädagogischen Fachkraft für sprachliche Bildung und Förderung befähigt Sie, Kinder von 0 bis 8 Jahren professionell in der sensiblen Phase des Spracherwerbs zu begleiten. Sie erwerben dabei wichtiges Grundlagenwissen und vielfältige Methodenkenntnisse sowohl für die Sprachbildung aller als auch zur individuellen Sprachförderung einzelner Kinder. Für die methodisch-praktische Umsetzung trainieren Sie mit Hilfe des Heidelberger Interaktionstrainings (www.heidelberger-sprachtraining.de) zur frühen Sprachförderung während und zwischen den Kursabschnitten Ihr
eigenes Kommunikations- und Sprachverhalten. Ausgewählte Konzepte und methodische Anregungen zur Sprachförderung im Alltag ermöglichen Ihnen einen guten Theorie-Praxis-Transfer. Sie erhalten dazu auch Kenntnisse zu Sprachstörungen und dem Umgang mit Sprachstandserhebungen und der Eingangsschuluntersuchung (ESU). Aspekte des vorschulischen Schriftspracherwerbs und die interkulturelle Elternarbeit ergänzen die Weiterbildung und Methoden der Erwachsenenbildung ermöglichen Ihnen auch im Sinne der Sprachkitas Ihr Wissen an Eltern und Kollegen zielgruppenorientiert weiterzugeben.

Zeitlicher Umfang

86 UE Präsenz, davon 30 UE (6x5 UE) Heidelberger Interaktionstraining (HIT)
60 UE Selbststudium, Nacharbeit mittels der Skripte, Videoaufnahmen aus der Sprachförderung, Aufgabenstellungen zwischen den Theoriephasen, u.a. auch Heidelberger Interaktionstraining. Erstellung einer Facharbeit, Prüfung

Start nächster Kurs Sa 20.10.2018 (7 Wochenenden – 86 UE)
Terminübersicht
Seminarzeiten Fr 14.00 bis 18.30 Uhr, Sa 08.30 bis 16.00 Uhr
Gebühren 1.195,00 €
inkl. Lernmittel, Zertifikat Heidelberger Interaktionstraining und Zertifikat Pädagogischen Fachkraft für sprachliche Bildung und Förderung (IKS)

MODULBESCHREIBUNG